Fort- und Weiterbildung

Die Berufsfachschule fühlt sich nicht nur der Ausbildung von examinierten Fachkräften verpflichtet. Die Schule bietet seit mehr als 30 Jahren auch Fort- und Weiterbildung an. In Absprache mit Einrichtungen können wir Programme auch als Inhouse-Veranstaltungen anbieten. An Themen stehen zum Beispiel zur Verfügung:  Ernährung im Alter, Diabetes mellitus, Auffrischung des Wissens über Krankheitslehre, Basale Stimulation, Sterbebegleitung, Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen, Gedächtnistraining, Kinästhetik. Gerne bieten wir weitere Themen nach Ihrem Bedarf an. Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt mit unserem Ansprechpartner Dr. Theodor Müller auf und sprechen Sie Ihre theamtischen Schwerpunkte ab.


14./15./16. Dez. 2021

Berufspädagogische Fortbildung
für Praxisanleitende in der Pflege (24 Stunden)

Wegen mehrfacher Nachfragen haben wir uns entschlossen, noch in diesem Jahr eine 24 stündige Pflichtweiterbildung für Praxisanleitungen anzubieten. Damit können Einrichtungen die gesetzlich geforderte Verpflichtung zur Weiterbildung Ihrer Praxisanleitenden erfüllen. Die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Pflegeberufe (PflAPrV) sieht unter
§ 4 Praxisanleitung eine kontinuierliche berufspädagogische Fortbildung im Umfang von mindestens 24 Unterrichtsstunden jährlich vor. Die Teilnahme ist gegenüber der Behörde auf Nachfrage nachzuweisen.

Die Berufsfachschule Pflege Stephanusstift bietet eine solche Fortbildung als Drei-Tages-Blockveranstaltung
vom 14. – 16. Dezember 2021 an.
Beginn jeweils um 08:30 Uhr, in den Räumlichkeiten der Schule.

Themenschwerpunkte

  1. Tag: Die generalistische Ausbildung in Theorie und Praxis, Kooperation zwischen Schule und Trägern der praktischen Ausbildung (Frerk Hinrichs)
  2. Tag: Erste statt letzte Hilfe – Eine Auffrischung mit praktischen Übungen; korrekte und effiziente Übergabe an die Rettung (Sabine Walter)
  3. Tag: Anleitung im Spannungsfeld sehr unterschiedlicher Interessen, transparente Beurteilung und Notengebung (Theodor Müller)

Während der Fortbildung wird einem Erfahrungsaustausch ausreichend Raum gegeben.

Anmeldung per Fax (04221 / 12 13 43), per Mail ( info@pflegeschule-del.de ) oder Briefpost ( Friedrich Ebert Allee 11, 27749 Delmenhorst). Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung auch das Datum Ihrer Praxisanleitungsweiterbildungsprüfung mit.

Kosten: 300.-€

Ausschreibung und Anmeldung


13. April 2021 bis 14. April 2022

Praxisanleiter*in – Weiterbildung

Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Weiterbildung für die Praxisanleitung mittlerweile einer gewissen Beliebtheit erfreut. Durch die Pflegeberufereform wird die Gesamtzahl der Stunden auf 300 erhöht. Wir haben unsere bewährten Themen überprüft, ergänzt und weiterentwickelt. Auch im Team der Lehrkräfte gibt es einige Veränderungen.

Wichtige Inhalte des Seminars:

  • Rollenfindung, Rollenentwicklung,
    Arbeit im Spannungsfeld
  • Anleitungsprozess
  • Kollegiale Beratung
  • Lebenswelt der Schüler*innen,
    Lernmotivation
  • Zeitmanagement
  • Generalistische Ausbildung
  • Beurteilen – Bewerten – Benoten
  • Kooperation zwischen Träger der
    theoretischen und praktischen
    Ausbildung
  • Rechtskunde
  • Qualitätsmanagement
  • SIS
  • Unterschiedliche Arten der
    Kommunikation

Am Ende der Weiterbildung (300 Stunden) stehen eine Sichtungsstunde mit exemplarischer Anleitungssituation und ein Abschlusskolloquium. Alle Termine entnehmen Sie bitte dem Faltblatt.

PA_Forbildung21-22


Begleitung ist das A und O

Berufsfachschule bildet Praxisanleiter für Pflege-Azubis aus

Delmenhorst, 19.01.2020 – Die Berufsfachschule Pflege Stephanusstift hat sich mit einem neu zusammengesetzten Kollegium auf die Generalistik eingestellt. „Wir bieten jetzt auch eine Weiterbildung für Praxisanleitung an,“ berichtet Schulleiter Frerk Hinrichs. Denn an der Friedrich-Ebert-Allee stehen Lehrkräfte mit Erfahrungen aus allen relevanten Pflegebereichen zur Verfügung.

Die Weiterbildung der Kollegen in der Praxis ist uns besonders wichtig, denn sie tragen die Ausbildung mit. Schulunterricht und Praxisphasen wechseln sich in der Pflegeausbildung ab. Die Azubis sollen ihre theoretischen Kenntnisse aus der Schule in den Praxisphasen anwenden, vertiefen und üben. Mit guten Mentoren und Anleiterinnen gelingt das sehr gut.

Die Weiterbildung für Praxisanleiter umfasst Themen wie Nähe und Distanz und greift Rollenkonflikte bei der Beurteilung von Azubis auf. Kommunikation und Beziehungsebene nehmen viel Raum ein, weil sie für den Pflegeberuf wichtig sind. Für den Anleitungsprozess lernen die Teilnehmenden verschiedene Lerntypen und Strategien kennen. Neben der Lerndiagnostik spielen Gespräche zum Feedback oder zu Kritik eine wichtige Rolle im Anleitungsprozess, weiß Hinrichs. Auch vor schwierigen Themen des Berufes weichen wir nicht aus. Deswegen stehen auch das Helfer-Syndrom, Stress oder BurnOut und Resilienz auf der Themenliste. Mit kollegialer Beratung und Supervision stehen Themen der Selbstpflege auf der Agenda der Fortbildung zum Praxisanleiter. Bei allem ist die Ausbildung sehr praktisch ausgerichtet. Die Abschlussprüfung macht die tatsächliche Begleitung eines Auszubildenden zu Thema.

Die bundesweite Umstellung der Pflegeausbildung hat auch Auswirkungen auf die Anleitung in der Praxis. Pflegefachkräfte, die die Azubis in der Ausbildung begleiten wollen, müssen sich dafür 300 Stunden weiterbilden. Bisher brauchte eine Praxisanleiterausbildung deutlich weniger Zeit. Mit der Aufstockung der Stunden will der Gesetzgeber die Qualität in der Pflege langfristig verbessern. Da in der neuen generalistischen Ausbildung alle Teilbereiche der Pflege zusammengefasst sind, profitieren Alten- und Pflegeheime genauso von der Veränderung wie Krankenhäuser, Pflegedienste oder Einrichtungen der Behindertenhilfe.

 

Kontakt:

Berufsfachschule Altenpflege
Friedrich-Ebert-Allee 11
27749 Delmenhorst
Tel.: 04221/120616
Fax: 04221/121343
Mail: info@altenpflegeschule-del.de
Ansprechpartner: Dr. Theodor Müller

Kommentare sind geschlossen.